Filter 

  • Nachbarn sollen helfen

    NEONAZIS In Neukölln kommt es immer häufiger zu Anschlägen von Rechten. Jetzt mobilisieren betroffene Einrichtungen die Anwohner VON BERND SKISCHALLY Faustgroß klafft ein Loch in der Mitte des Schaufensters. Weiter rechts klebt von innen ein Plaka...
  • Neues Bündnis gegen Rechts

    Institutionen und Parteien gründen Initiative gegen Diskriminierung und Gewalt Nach rassistisch motivierten Brandanschlägen in Rudow im Frühjahr 2008 nehmen seit dem vergangenen Jahr auch Anschläge mit rechtsextremem Hintergrund im Norden des Bezirks...
  • Neue Nazi-Schmierereien

    Zum zweiten Mal innerhalb von zwei Wochen ist die Geschäftsstelle der Grünen in Neukölln von Rechtsradikalen beschmiert worden. Auf den Rollladen sei wie beim vergangenen Mal der Slogan "Dresden 45 unvergessen" gesprayt worden, teilte der Bezirksverban...
  • Broschüre zu deutschem Kolonialismus erschienen

    Die »in remberance of…« Nummer 2 ist nun online - und demnächst auch als Printausgabe - erhältlich. Nach der ersten Broschüre, »Der Garnisonsfriedhof am Columbiadamm - Widerlichkeiten des deutschen Heldengedenkens«, ist das Thema in dieser Ausgab...
  • Erneute Neonazi-Attacken auf linke Projekte in Neukölln

    --- Update 10.03.: Erneut beschädigen Neonazis Scheiben und besprühen Hauswände --- --- Update 07.02.: Viele Neonazi-Aufkleber im Kiez und linke Plakate runtergerissen / 'Grünen'-Büro erneut besprüht ---   In der Nacht vom 24. auf den 25. Janua...
  • Neonazi-Attacke gegen Grüne

    Wegen demolierter Scheiben ermittelt der Staatsschutz Andreas Kopietz In Berlin gab es mehrere mutmaßlich rechtsextremistische Anschläge. So wurde in der Nacht zu Dienstag ein Rollladen der Grünen-Geschäftsstelle in der Neuköllner Berthelsdorfer St...
  • Rechtsextreme Parolen an Grünen-Geschäftsstelle

    Rechtsextreme Parolen prangten am Morgen auf den Rolläden der Grünen-Geschäftsstelle in Berlin-Neukölln - genau am Holocaust-Gedenktag. Offenbar gibt es einen Zusammenhang mit einem geplanten Neonazi-Aufmarsch. Die Grünen-Bezirksgeschäftsstelle in ...
  • Neonazis attackieren linke Projekte

    (epd/ND). Erneut haben Neonazis einen Anschlag in Neukölln verübt. In der Nacht vom 25. auf den 26. Januar wurde dabei die Geschäftsstelle der Grünen von den Rechtsextremen attackiert. Nach Angaben der Partei wurde der Rollladen mit Parolen beschmie...
  • Grünen-Geschäftsstelle mit rechten Parolen beschmiert

    Unbekannte haben die Rolläden einer Grünen-Geschäftsstelle in Neukölln mit Nazi-Parolen beschmiert. Die Sprüche stehen offenbar im Zusammenhang mit einem geplanten Neonazi-Aufmarsch in Dresden. Der Neonazi-Aufmarsch soll am 13. Februar in Dresden st...
  • Nazis nerven Neukölln

    Rechtsextreme Attacken auf Grüne und linke Projekte Büro der Grünen mit Nazi-Graffiti beschmiert. Fenster bei linken Projekten wiederholt eingeschmissen. Die Parolen spiegeln eine stärkere Zusammenarbeit autonomer Nationalisten und der NPD wider....
  • Neonazis fotografieren sich vor brennendem Haus der Demokratie

    Eine Bürgerinitiative gegen Rechtsextremismus wurde von Nazis bedroht. Bis auf die Grundmauern brannte am Wochenende das Gebäude nieder, das der Verein nutzte. Betreiber halten einen Brandanschlag für möglich. // // // Von Johannes Radke 25.1....
  • 6.2.: Antifa-Soliparty der ANA!

    More details check Termine...
  • Schläger verfolgen und verletzen jungen Berliner

    Ein 15-jähriger Berliner ist in Rudow von zwei Angreifern attackiert worden. Diese wollten den Jugendlichen auf der Straße anhalten. Er floh, doch die Männer holten ihn ein und schlugen mehrfach zu. Die Polizei geht von einer politisch motivierten Tat ...
  • Punker getreten und schwer verletzt

    Schwere Verletzungen an Kopf und Oberkörper hat ein Jugendlicher in Rudow bei einem Überfall erlitten. Der 15-Jährige Punker war in der Schönefelder Straße unterwegs, als ihn zwei Unbekannte aufforderten, stehenzubleiben. Der Jugendliche versuc...
  • Jugendlicher geschlagen und getreten

    Sie fordern ihn auf stehenzubleiben, doch der 15-Jährige rennt weg. Die beiden Täter holen ihn ein und verprügeln den Jugendlichen. Die Polizei vermutet hinter der Tat einen politischen Hintergrund, weil das Opfer äußerlich der Punkerszene zuzuordnen...
  • Jugendlicher Punker aus Rudow getreten und geschlagen

    Schwere Verletzungen an Kopf und Oberkörper hat in der Nacht zum Mittwoch ein Jugendlicher aus dem Neuköllner Ortsteil Rudow bei einem Überfall erlitten. Der 15-Jährige war in der Schönefelder Straße unterwegs, als ihn zwei Unbekannte aufforderten, ...
  • Neuköllner Protest gegen Naziattacken

    Nach Anschlägen auf zahlreiche linke Einrichtungen mobilisieren rund 1.000 Demonstranten zur Kiezdemo. VON BERND SKISCHALLY Der Ärger über rechte Gewalt fiel deutlich aus: Statt der erwarteten 300 Teilnehmer trafen sich am Sonntagabend mehr als dreima...
  • PM der ANA zur Kiezdemo gegen Nazigewalt vom 20.12.09

    Pressemitteilung der Autonomen Neuköllner Antifa [ANA] vom 21.12.20091000 Menschen setzen starkes Zeichen gegen NeonazigewaltAm gestrigen Sonntag fand in Berlin-Neukölln eine antifaschistischeKiezdemonstration mit 1000 Teilnehmer_innen statt. Die lautst...
  • 1.000 Leute auf Kiezdemo wegen Neonazi-Attacken

    Am Sonntag, den 20.12.09 versammelten sich (auch nach Polizeiangaben) 1000 Menschen auf dem Hermannplatz in Berlin-Neukölln um nach mehreren Sachbeschädigungen durch Nazis an den vorangegangenen Wochenenden ein kraftvolles Zeichen im Kiez dagegen zu set...
  • Neonazis attackieren linke Projekte

    Nord-Neukölln gilt als bunter, multikultureller Kiez, der immer mehr Studenten und Künstler anzieht. Doch seit einigen Wochen versuchen Neonazis, Migranten und alternative Projekte mit Propaganda, dem Einschlagen von Scheiben und sogar Morddrohungen ein...